6 Schritte für erfolgreiches Affiliate-Marketing

Erfolgreiches Affiliate-Marketing ist ganz einfach, wenn man weiß wie es geht. Hier findest du eine kurze Anleitung für einen erfolgreichen Start ins Affiliate-Marketing.

Dabei ist Affiliate-Marketing das geilste Business der Welt. Du brauchst kein eigenes Produkt, hast keinen Kundenkontakt und erhälst einfach deine Provision. Und bei digitalen Produkten sind es oft 50%. Also, wenn dich diese Geschäftsmöglichkeit interessiert, solltest du dir diesen Artikel durchlesen.

Falls du eine genaue Erklärung zu Affiliate-Marketing haben willst, wird dir Ralf Schmitz das Ganze erkläre. Viel Spaß.

Wenn du Affiliate-Marketing von Ralf Schmitz lernen willst und das von Anfang an, dann schaue dir den VIP-Affiliateclub an. Dort bekommst du Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Kommen wir zum ersten Punkt für erfolgreiches Affiliate-Marketing.

Branding

Das Branding ist wichtig um dem Besucher zu zeigen wer du bist. Füge auf deiner Webseite eine“Über mich “-Seite hinzu und beschreibe dich. Füge dazu ein passendes Foto dazu. Dazu gehst du z.B. zum Fotografen und lässt 5 Bilder machen, die du nutzen kannst.

Als nächstes brauchst du Profile in den sozialen Netzwerken. Dazu zählt Facebook, Twitter, Linkedin, Xing und Youtube. Das schafft Vertrauen und die Leute wissen dann, dass du überall unterwegs bist.

Content

Content ist Inhalt auf der Webseite. Das können Blogartikel sein. Durch Blogartikel bekommst du passende Besucher über die Suchmaschinen. Also, wenn du einen Blog zum Thema Abnehmen führst, dann schreibe einige Artikel zu dem Thema, die deine Zielgruppe lesen will. Wenn du nicht weißt worüber du schreiben kannst, dann kannst du dir Fachzeitschriften kaufen. Somit bekommst du neue Ideen.

Außerdem kannst du einem Lesezirkel beitreten.

Wenn du nicht die Zeit hast einen Artikel zu schreiben, kannst du auf content.de oder textbroker.de einen Artikel bestellen. Dabei beschreibst du in dem Briefing was du gerne haben willst und wie lang der Artikel sein soll. Dabei kostet dich ein 1000 Wörterartikel ca. 20 Euro.

Und du sparst dir die Zeit und musst nicht recherchieren. Generell empfehle ich Dinge abzugeben, die andere besser machen können.

Weitere Contentideen:

Schreibe einige große Blogbetreiber und frage sie, ob du einen Gastartikel schreiben kannst. Ein Gastartikel ist ein Blogbeitrag von dir, der auf dem Blog von dem anderen erscheint. Der Vorteil ist, dass du eine große Reichweite bekommst und deinen Expertenstatus aufbaust. Dabei setzt du einen Backlink, was auch Google bemerken wird.

Frage einfach viele Blogbetreiber und liefere erstklassigen Content. Es muss ein sehr guter und qualitativ hochwertiger Beitrag sein. Denn dann wirst du einen guten ersten Eindruck hinterlassen.

Eine weitere Möglichkeit für Content sind Interviews. Du schickst per Google Docs deinem Interviewpartner das Interview, das du auf deinem Blog veröffentlichst. Da reichen 10 schriftliche Fragen. Du kannst aber auch ein Audio oder Videointerview machen.

Alles was du dazu brauchst ist Skype und ein Mikrofon.

Affiliate Netzwerke

Jetzt hast du Content und bist auf den sozialen Netzwerken vertreten. Nun kannst du dich bei den Affiliate-Netzwerken anmelden. Jetzt sehen die Netzwerke, dass du keine tote Seite hast und wirst höchstwahrscheinlich angenommen. Folgende Affiliate-Netzwerke kenne ich:

  • Zanox
  • Belboon
  • Digistore24
  • Amazon
  • Affili.net
  • Tradedoubler
  • Affilicon.net

Wenn du weitere Netzwerke suchst, kannst du auf affiliate-marketing.de gehen und dir passende Partnerprogramme aussuchen. In den Affiliate-Netzwerken wirst du auch Banner, Links und andere Werbemittel finden.

E-Mail Marketing

Warum ist E-Mailmarketing so wichtig? Stell dir folgendes vor:

Du kommst auf eine Webseite und findest die Informationen nützlich. Du denkst dir, dass du später nochmal wiederkommst und die Artikel weiter liest. Aber irgendwie hast du es vergessen und auch noch den Domainnamen nicht mehr in Erinnerung.

Außerdem liegt die Conersion (Kaufrate) von jeder Webseite zwischen 0,1% und 1%. Heißt, dass du 100 Besucher brauchst, damit einer kauft. Das Problem ist, dass die Besucher viel Geld kosten. Und dann muss dein Produkt auch noch so profitabel sein, dass es die Kosten für die Besucher wieder einspült.

Und außerdem kaufen 99% der Besucher nicht und sind für immer weg. Diese verlorenen Besucher musst du dann mit teurer Werbung zurückholen.

Mit Hilfe von E-Mailmarketing schaffst du es aus Besuchern Interessenten zu machen. Ein Interessent ist jemand von dem du die Kontaktdaten hast. Z.B. die E-Mailadresse.

Mit Hilfe von E-Mails kannst du dann Vertrauen aufbauen, die Produkte bewerben und anschließend Provisionen erhalten.

Mit E-Mailmarketing mehr verkaufen

Mit E-Mailmarketing mehr verkaufen

Wie gehst du genau vor?

Zuerst brauchst du einen E-Mailmarketingdienstleister, wie z.B. Klick-Tipp, getresponse oder Cleverreach oder andere. Wichtig ist, dass du E-Mailtexte von Anfang an erstellst. Selbst wenn du nur 5 Abonnenten hast.

Wähle einen Anbieter, der einen Autoresponder hat. Damit kannst du automatisiert E-Mails versenden. Z.B. verschickst du einen Tag nach dem Eintrag die erste Mail und nach 3 Tagen die nächste. Viele Anbieter haben diese Funktion.

Wie kommst du an E-Mailadressen?

Es ist nicht empfehlenswert einfach einen Newsletter anzubieten. Erstelle einen Gratisreport, den du im Tausch gegen die E-Mailadresse hergibst. Vielleicht kennst du das.

Ein Gratisreport ist ein kurzer pdf-Report, der ein Problem deiner Zielgruppe löst.  Welches dringende Problem kannst du in einen Report verpacken und das hergeben.

Was du dann brauchst ist ein Cover. Das Cover kannst du auf fiverr.com erstellen lassen. Das Cover ist nötig um einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Mache nicht den Fehler es selber zu versuchen, wenn du kein Grafiker bist. Für 5 Dollar bekommst du bei fiverr.com ein schönes Cover.

Liste aufbauen

Jetzt solltest du deine Liste mit hochwertigen Kontakten aufbauen. Wenn du WordPress als Webseitensystem hast, kannst du das E-Maileintragefeld in die Sidebar platzieren. Dadurch sieht jeder deinen Gratisreport und trägt sich auf deinem Blog in deine Liste ein.

Wenn du eine Landingpage hast, kannst du mehr Kontakte aufbauen. Schaue einmal hier:

Eine Landingpage hat den einzigen Sinn die E-Mailadresse des Besuchers zu bekommen. Hier findest du ein Beispiel einer meiner Landingpages.

Um deine Liste aufzubauen, kannst du deine Landingpage bewerben. Z.B. in den sozialen Netzwerken.

Traffic generieren

Besucher sind die Lebensader jeder Webseite. Für den Start kannst du folgendes machen:

  • Kommentiere auf themenrelevanten Blogs
  • Gib auf opensiteexplorer.org die Domain der Konkurrenten ein und schaue wo die ihre Backlinks haben
  • Lade Videos auf Youtube hoch und verlinke auf deine Homepage
  • Schreibe in den sozialen Netzwerken und sorge für Besucher
  • Nutze bezahlte Werbung wie Facebook Ads, Google Adwords oder Plista

Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten Besucher zu bekommen. Du schreibst Gastartikel, veröffentlichst Interviews, eröffnest einen Podcast, schreibst eine Pressemitteilung oder kaufst Newsletter. Traffic ist genug da.

Also dann viel Erfolg beim Affiliate-Marketing.

Wenn du Fragen hast, schreibe sie in die Kommentare.

Teile diesen BeitragShare on Facebook4Share on Google+1Tweet about this on Twitter
Artur Jauk
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments