Allgemein

Der ideale Aufbau einer Landingpage

landingpage aufbau

Eine Landingpage ist dazu gedacht E-Mailadressen zusammeln. Hier zeige ich dir ein paar passende Landingpages und schreibe wie der perfekte Aufbau einer Landingpage ist. Damit wirst du mehr E-Mailadressen und mehr Leads sammeln.

Landingpage hat nur ein Ziel

Fokus liegt auf dem Sammeln der E-Mailadresse. Eine Landingpage verfolgt immer ein Ziel. Entweder du willst deine Besucher zum Kauf anregen oder du willst E-Mailadressen einsammeln.

Aus dem Grund macht es Sinn alle störenden Elemente zu entfernen. Darunter fällt das Menüe. Die einzigen Links sind die zum Impressum, zum Datenschutz und auf deine Bezahlseite.

Nutze für deine Landingpage nicht deine normale Blogbeitragsseite, sondern spezielle Seiten. Bei Thrivethemes findest du passende Vorlagen

Nutze getestete Vorlagen

Es gibt verschiedene Anbieter auf dem Markt, die ihre Vorlagen getestet haben. Bei diesen Anbietern kannst du sicher sein, dass diese Landingpages gut konvertieren.

Ich nutze Thrivethemes Landingpages. Es gibt dann noch Leadpages.net, Optimizepress oder Instapage.com.

Überschrift mit einem Nutzenversprechen

Der Besucher kommt auf deine Seite und liest sich zuerst die Überschrift durch. Und diese muss die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich ziehen. Denn die Überschrift hat nur die Aufgabe, dass der Besucher den nächsten Satz liest.

Auf dieser Seite findest du sehr gute Vorlagen.

Passende Visualisierung

Der Besucher muss innerhalb von 3 Sekunden wissen worum es geht. Das erreichst du mit Hilfe einer passenden Visualisierung. Wenn du ein E-Book heraus gibst, dann lasse dir von einem Designer ein Cover erstellen. Und das fügst du in deine Landingpage ein.

Wichtig ist, dass deine Landingpage ansprechend und professionell aussieht. Designer findest du auf machdudas.de, fiverr.com oder 99designs.de

Information gegen E-Mailadresse

Damit sich die Menschen eintragen, muss man ihnen was im Gegenzug geben. Das kann ein Report als PDF sein, was ein bestimmtes Problem löst. Wichtig ist, dass der Report leicht zu konsumieren ist und nicht über 100 Seiten lang ist.

Und es muss ein bestimmtes Problem lösen, das deine Zielgruppe hat.

Du kannst das Medium auswählen. Es kann ein Video, ein E-Book, ein Audio, eine Checkliste oder einfach Informationen sein.

Handlungsaufforderung nutzen

Du musst dem Leser sagen was er tun soll. Wenn er auf der Landingpage ist, dann erfährt er was er bekommt. Um sein Geschenk zu bekommen, soll er seine E-Mailadresse eintragen und auf den Button klicken.

Führe den Besucher von oben nach unten. Bei den guten Landingpages wird der Besucher visuell geleitet.

Sage also dem Besucher was er tun soll.

Trage deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Button, um dein Geschenk zu erhalten.

Auf dem Button steht dann auch sowas wie:“Jetzt anfordern“, „Kostenlos herunterladen“ oder „Gratis anfordern“

Splittesten für höhere Eintragungen

Wenn du nun deine Landingpage gebaut hast, kannst du Besucher drauf schicken. Jetzt gilt es die Seite zu testen. man kann die Überschrift, die Farben, die Handlungsaufforderung und das Geschenk testen.

Es kann sein, dass eine andere Überschrift zu mehr Eintragungen führt. Ein nützliches Werkzeug dafür wäre der Splittestclub von Mario Wolosz. Dann gibt es noch ein Splittesttool von Google. Das ist kostenlos. Und auch wenn du Leadpages nutzt, kannst du Splittests fahren.

Im Beitrag enthaltene Links:

https://www.leadpages.net/

https://instapage.com

https://optimizepress.com

https://chimpify.de/marketing/51-ueberschrift-vorlagen/

 

Artur Jauk
Ein paar Infos:
Dir gefällt vielleicht
Vom Buch zum Hörbuch – Die Webseite zum Sprechen bringen!
Monitor aufnehmen mit diesen kostenlosen Tools

Schreib einen Kommentar

Dein Kommentar*

Dein Name*
Deine Website

*

Show Buttons
Hide Buttons